Bettelheimstraße 64/12, 1220 Wien
Tel: 0676/4004270, Mail: schulz@wohncouture.at

Holz ist ein Naturprodukt. Es verändert sich über die Jahre hinweg und deswegen gilt: Die regelmäßige Pflege eines Parkettbodens ist unerlässlich!
Eine professionelle Pflege wertet jeden Bodenbelag auf, bietet zusätzlichen Schutz und erhöht die Lebensdauer Ihres Fußbodens.

Gerne beraten wir Sie über die optimale Pflege für Ihren Parkettboden oder führen die Plegearbeiten bei Ihnen vor Ort durch. Egal, ob es sich dabei um eine normale Plege, Reinigung, Grundreinigung, Nachölung, etc. handelt. Wir verhelfen Ihrem Boden zu neuem Glanz!
Auf Wunsch kontaktieren wir Sie auch in regelmässigen Abständen (je nach Bodenart und Oberflächenvergütung) über die wieder notwendige Pflege.
Wir bieten dieses Service bei jeder Neuverlegung oder Renovierung an.

Pflegetipps

Geöltes Parkett

Jede Art der Oberflächenbehandlung unterliegt, je nach Beanspruchung, einem natürlichen Verschleiß. Deshalb ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege erforderlich.

Reinigung:

Die Unterhaltsreinigung wird immer dann durchgeführt, wenn der Holzfußboden verschmutzt ist. Dabei wird Grobschmutz mit Mop, Haarbesen oder Staubsauger entfernt, denn diese Verschmutzungen wirken wie Schleifpapier und sind umgehend zu entfernen. Feinen Schmutz oder Staub durch nebelfeuchtes Wischen entfernen. Dem Wischwasser dabei Carl's Cleaner in einer Konzentration von 200 ml auf 10 Liter Wasser zugeben. BonaTech Carl's Cleaner kann auch im Sprüh-Cleaner-Verfahren eingesetzt werden.

Beginn der Pflege:

Die Pflege wird mit Carl's 25 durchgeführt. Das Pflegen mit Carl's 25 Pflegeöl wird immer dann durchgeführt, wenn der Boden Abnutzungs- erscheinungen in der Oberflächenbehandlung aufweist. Im Wohnbereich ist es oft nur 2 bis 4mal im Jahr notwendig. In Schulen, Gaststätten oder Kasernen, je nach Strapazierung, unter Umständen alle 8-14 Tage.

Verarbeitung:

Schmutz und Verunreinigungen gründlich entfernen. Den Fußboden mit Wasser unter Zugabe von 200 ml Carl's Cleaner auf 10 Liter Wasser gründlich reinigen. Dann die zu pflegende Fläche mit Carl's 25, wie beschrieben, pflegen. Carl's 25 von Hand mit Baumwolltuch bzw. für größere Flächen mit Taski-Schwamm gleichmäßig dünn auftragen. Bei größeren Flächen das Öl mit einer Einscheibenmaschine einarbeiten. An Kanten und Ecken das Öl von Hand mit einem Baumwolltuch aufbringen. Carl's 25 mindestens 1 Stunde einwirken lassen, danach mit einem roten Pad ggf. mit Baumwolltüchern nachreiben. Keinen Überschuss auf der Fläche stehen lassen! Anschließend den Fußboden 12 Stunden ohne Belastung trocknen lassen. Carl's 25 enthält entzündliche Lösemittel. Für gute Lüftung ist zu sorgen. Getränkte Lappen oder Pads können sich selbst entzünden. Diese nur in geschlossenen Behältern oder unter Wasser aufbewahren. Nach dem Trocknen können die Lappen und Pads dem normalen Hausmüll zugeführt werden.

Allgemeine Hinweise:

Durch die nicht filmbildende und offenporige Oberflächenbehandlung ist das Holz in seiner Atmungsaktivität nicht beeinträchtigt. Beachten Sie aber auch: Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der von der jeweiligen Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflusst wird. Es finden werkstoff- und raumklimatisch bedingte Wechselwirkungen statt. Bei hoher Umgebungsfeuchte nimmt der Holzfußboden Feuchtigkeit auf und vergrößert sein Volumen. Umgekehrt, bei relativ trockener Umgebung, wie während der Heizperiode im Winter, gibt das Holz Feuchtigkeit ab und verkleinert sein Volumen. Es bilden sich Fugen. Bewerten Sie das nicht negativ, sondern als Beweis für die Natürlichkeit des Holzfußbodens. Sorgen Sie während der Heizperiode für zusätzliche Luftbefeuchtung. Dies nützt nicht nur Ihrem Parkettboden, sondern auch dem Wohlbefinden und der Gesundheit der Bewohner. Bei einer Temperatur von 18C bis 20C und einer rel. Luftfeuchte von 50-60 % ist das ideale Raumklima erreicht. Tische und Stühle sind mit geeigneten Filzunterlagen zu bestücken. Ausreichend große Sauberlaufzonen sollten eingerichtet werden. Bei Verwendung von Stühlen mit Laufrollen nur weiche Rollen nach DIN 68 131 verwenden. Zusätzlich empfiehlt sich der Einsatz von geeigneten Unterlagen, z.B. Rollomat-Matten.